• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse)
    und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • Trusted Shops

Multifunktionswerkzeug & Oszillierer

Filtern nach

10 Artikel

10 Artikel

Multifunktionswerkzeug: Die vielseitigen Helfer für Heimwerker und Profis

  Wie ihr Name es ja schon andeutet sind Multifunktionswerkzeuge wirkliche Alleskönner. Natürlich sind sie nicht in der Lage Spezialwerkzeuge in jeder Situation zu ersetzen, aber ihre vielseitige Einsetzbarkeit gerade bei kleineren Arbeiten macht sie nicht nur für Heimwerker zu einem höchst nützlichen Werkzeug. Dabei beruht die Stärke der Multifunktionswerkzeuge auf ihrem Einsatz der Oszillationstechnik (vom lateinischen oscillare = schaukeln). Diese besondere Form der Übertragung der Antriebskraft des Elektromotors versetzt die Werkzeugaufnahme des Multifunktionswerkzeuges in Schwingung und erlaubt so das Nutzen verschiedenster Aufsätze und die Durchführung vieler verschiedenen Arbeiten. Aufgrund dieser besonderen Schwingungstechnik werden Multifunktionswerkzeuge gerne auch schon mal als Oszillierer bezeichnet. Als Antriebsarten sind der Netzbetrieb und Akkus üblich, seltener auch Druckluft, was insbesondere beim Einsatz in Werkstätten sinnvoll sein kann. Bei den beiden üblichen Antriebsarten gibt es jeweils eine breite Palette an Modellen verschiedener Hersteller. Der Vorteil von netzbetriebenen Multifunktionsgeräten, die hier im Fokus stehen sollen, liegt in ihrer in den meisten Fällen höheren Leistung, was insbesondere bei Arbeiten die eine hohe Kraftentfaltung voraussetzen, wie z.B. dem Trennen von Materialien, vorteilhaft ist. Die mit einem Akku betriebenen Werkzeuge haben demgegenüber den Vorteil der uneingeschränkten Mobilität, da sie von der Verbindung mit einer stationären Versorgungsquelle unabhängig sind.   Gerade für Heimwerker sind Multifunktionswerkzeuge als die „Schweizer Taschenmesser“ unter den Elektrowerkzeugen mitunter genau die richtige Wahl. Mit den auf Oszillationstechnik beruhenden Werkzeugen lassen sich mit verschiedenen Aufsätzen neben Sägen, Trennen und Schleifen auch Arbeiten wie Polieren, Schaben und Raspeln durchführen. Dabei ist die „Simulation“ dieser sonst auf viele verschiedene Spezialwerkzeuge verteilten Aufgaben durch ein Multifunktionswerkzeug natürlich nicht genau so effizient. Gerade für schnelle Einsätze und kleine Aufgaben eignen sich qualitativ hochwertige Multifunktionswerkzeuge aber auch für Profis. Der neben der höheren Leistung und der Möglichkeit zum Dauerbetrieb dritte Vorteil von netzbetriebenen Multifunktionsgeräten ist ihr gegenüber Geräten mit Akkus häufig deutlich niedrigere Preis. Dies gilt sowohl für Modelle, die für Heimwerker gedacht sind, wie für professionelle Multifunktionswerkzeuge. Gerade in Werkstätten liegt es daher nahe, eher netzbetriebene oder Druckluft-Multifunktionswerkzeuge einzusetzen, da die Verbindung mit der Kraftquelle sich in den allermeisten Fällen einfach darstellen sollte und der anfallende Kabelsalat bei geschickter Raumnutzung auch minimal ausfallen dürfte.   Anwendungsgebiete von Multifunktionswerkzeugen
  • Trennen und Sägen
  • Schleifen und Polieren
  • Reiben und Schaben
  • durch die Kompaktheit der Geräte ist auch das arbeiten an schwer zugänglichen Stellen sowie an Ecken und Winkeln häufig problemlos möglich
  • je nach verfügbaren Aufsätzen und Leistung lassen sich die verschiedenen Aufgabenbereiche mit verschiedenen Geräten unterschiedlich gut und zügig durchführen
  Hersteller von Multifunktionswerkzeugen   Bosch Multifunktionswerkzeug   Der schwäbische Bosch-Konzern ist einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrowerkzeugen und da erstaunt es nicht, dass Bosch gleich mehrere Modelle von Multifunktionswerkzeugen im Sortiment hat. Und das sowohl für Profis wie für Heimwerker. Dabei sind Heimwerker Geräte immer in grün (Bosch-DIY Serie) und solche für Profis immer in blau (Bosch-Professional Serie) gehalten. Dies erleichtert zumindest auf den ersten Blick die Auswahl, andererseits tendieren Bosch-Werkzeuge dazu, im Vergleich eher etwas teurer zu sein. Man zahlt den guten Markennamen eben doch irgendwie immer mit.   Makita Multifunktionswerkzeug   Das japanische Traditionsunternehmen Makita aus der japanischen Präfektur Aichi wurde 1915 als Ankerwicklerei gegründet und hat sich seitdem zu einem weltweit agierenden Konzern gemausert, der heute Produktionsstätten in zehn Ländern unterhält. Dabei sind Elektrowerkzeuge der Marke Makita bei Profis wie Heimwerkern bekannt und beliebt. Ein besonderes Augenmerk legt man bei Makita auf Akku-Werkzeuge und so hat dieses Unternehmen zum Beispiel den ersten Akkuschrauber entwickelt. Multifunktionswerkzeuge von Makita gibt es in verschiedenen Ausstattungen für Profis und anspruchsvolle Heimwerker. Als Einstiegsmodelle sind Multifunktionswerkzeuge von Makita hingegen eher etwas auf der teuren Seite.   Fein Multifunktionswerkzeug   Die Firma C&E Fein mit Hauptsitz in Schwäbisch Gmünd ist schon seit 1867 aktiv und beschäftigt heute rund 900 Mitarbeiter. Dabei konzentriert man sich bei Fein ganz auf Elektrowerkzeuge, hauptsächlich für den professionellen Bedarf. Im Bereich Oszillationstechnik schaut das Unternehmen Fein auf eine lange und stolze Tradition zurück und gilt manchen als Erfinder von Oszillierern und Multifunktionswerkzeugen. Mit der Multimaster Serie und den Multicuttern von Fein stellt die Firma auch heute noch Spitzengeräte in ihren jeweiligen Kategorien her, die bei Profis sehr beliebt sind. Für Heimwerker sind Multifunktionswerkzeuge von Fein zwar häufig etwas teuer, aber wer sich trotzdem für ein solches entscheidet, der kann sich auf Qualität und hochwertige Verarbeitung verlassen.   Dremel Multifunktionswerkzeug   Multifunktionswerkzeuge der Firma Dremel, deren Name manchmal gar synonym als Gattungsbezeichnung für besonders kleine und fein arbeitende Multifuntkionswerkzeuge verwendet wird, werden aufgrund der meist rotierenden Werkzeugaufnahme häufig auch als Multirotationswerkzeug bezeichnet. Damit sind sie zwar streng genommen nicht mit Oszillationstechnik ausgerüstet und in ihrer intendierten Anwendung auch eher für sehr feine Arbeiten wie im Modellbau ausgelegt, aber aufgrund der hohen Bekanntheit und Beliebtheit von Multifunktionswerkzeugen von Dremel sollen diese hier trotzdem kurz genannt werden. Für Heimwerker können „Dremel“ auch tatsächlich eine Alternative zu größeren Multifunktionswerkzeugen sein, wir raten aber eigentlich davon ab, außer es geht um Möbel- und Modellbau oder feine und feinste Arbeiten. Dremel ist seit 1993 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Bosch-Konzerns.   Weitere Hersteller von Multifunktionswerkzeugen: DeWalt, Einhell, Mannesmann, Metabo   Aufgrund der großen Beliebtheit bei Profis wie Heimwerkern hat heute fast jeder Hersteller von Elektrowerkzeugen auch mindestens ein Multifunktionswerkzeug im Sortiment. Dabei bieten gerade auf Heimwerker-Geräte spezialisierte Unternehmen wie Einhell oder Mannesmann ein teilweise hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Auch im Profi-Segment hat der Käufer die Qual der Wahl und Multifunktionswerkzeuge von Premiummarken wie Metabo oder DeWalt stehen jenen der großen Platzhirsche Bosch und Makita meist in nichts nach.   Wenn Sie mehr über Multifunktionswerkzeuge erfahren wollen und worauf es beim Kauf eines solchen zu achten gilt, dann lesen Sie doch in unserem kurzen Ratgeber im Anschluss weiter. Modelle mit verschiedensten Spezifikationen für alle Einsatzbereiche und für jeden Geldbeutel finden Sie dabei selbstverständlich in unserem Online-Shop. Schauen Sie doch mal rein und lassen sich von unseren Angeboten und tollen Konditionen überzeugen!  

Welches Multifunktionswerkzeug ist das Richtige für mich?

  Bei der Auswahl des individuell richtigen Multifunktionswerkzeugs gibt es eine ganze Reihe von Details zu beachten. Zuallererst kann man relativ klar zwischen professionellen Geräten und solchen für Heimwerker trennen. Da der Preisunterschied zwischen den beiden Kategorien mitunter doch richtig heftig ist, eignen sich für wirklich versierte Heimwerker, die planen ihr Multifunktionsgerät vielseitig und intensiv einzusetzen wenn dann die günstigeren Profimodelle, wie sie zum Beispiel von Fein mit der Multimaster Reihe erhältlich sind. Hier sollte man aber neben dem Preis auch genau auf das mitgelieferte Zubehör schauen, manche Paketpreise mit einer breiten Auswahl an Aufsätzen entpuppen sich so eventuell als zwar teure aber lohnenswerte Investition mit der man gleich alles bei der Hand hat, was zum arbeiten gebraucht wird. Für Heimwerker, die ihr Multifunktionswerkzeug als ebensolches in bescheidenem Rahmen einsetzen wollen, reichen hingegen in den allermeisten Fällen die durchaus soliden und günstigen Heimwerker-Modelle von Marken wie Einhell oder Mannesmann aus. Wer unbedingt das Multifunktionswerkzeug einer bekannten, großen Marke haben möchte, wird hingegen mit Sicherheit bei der DIY-Serie von Bosch fündig. Bastler und Modellbauer hingegen sollten sich mit den verschiedenen Multitools von Dremel näher beschäftigen. Hier findet man für diese Art von Arbeiten genau die richtigen Geräte.   Bei Profis kommt es vor allem darauf an: Wie, wo und wofür? Soll das Multifunktionswerkzeug als Haupt- oder Zweitarbeitsgerät eingesetzt werden? Wird es in einer Werkstatt oder auf Außenterminen bzw. dem Bau benötigt (hier würden sich Akku-Multifunktionswerkzeuge anbieten)? Und schließlich: welche Arbeiten sollen mit dem Multifunktionsgerät durchgeführt werden. Soll häufig getrennt und gesägt werden, ist eine möglichst hohe Leistung entscheidend, wenn es eher ums Schleifen und Polieren geht, ist eine stufenlose Drehzahlregulierung nicht selten wichtiger, als die reinen Leistungseigenschaften. Mit der stufenlosen Drehzahlregulierung sind wir auch bei den Extras und Zusatzfunktionen, die insbesondere für Profis beim intensiven Einsatz des Multifunktionswerkzeugs große Komfort-Vorteile bieten können. Insbesondere eine Schnellspannvorrichtung zum fixen Wechsel der Aufsätze und die Möglichkeit des Anschlusses eines Staubabsaugers sind nahezu obligatorisch, wenn man wirklich das Beste aus den Multifunktionswerkzeugen herausholen will. Für manche anspruchsvolle Arbeiten sind auch Details wie der minimale und maximale Oszillationswinkel nicht unwichtig. Am Ende sind Multifunktionswerkzeuge für Profis aber in den allermeisten Fällen eher Zweitgeräte für schnelle Einsätze.  

Kaufkriterien für Multifunktionswerkzeuge

  Für Heimwerker:
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Lieferumfang (insbesondere welche Aufsätze für welche Arbeiten beim Kauf mit enthalten oder nicht mit enthalten sind)
  • Anwendungsbereich beachten (Dremel besser für Modellbauer und Bastler, Multifunktionswerkzeuge mehr für Heimwerker bzw. den Einsatz als Winkelschleifer, Polier- und Schleifmaschinenersatz)
  • günstige Profi Modelle sinnvoll für versierte Heimwerker mit hohem Bedarf am Einsatz des Multifunktionswerkzeugs
  Für Profis:
  • Leistung
  • Extras (insbesondere Staubabsaugung und Schnellspannvorrichtung)
  • Oszillationswinkel
  • Zubehör (insbesondere welche Aufsätze mitgeliefert werden)
  • meist nur Zweitgerät zum vielseitigen Einsatz
 

Auf welche Extras sollte man achten?

  Die vielen Extras und Zusatzfunktionen, die in verschiedenem Umfang in den Multifunktionswerkzeugen eingebaut sind, sind für die Funktionalität der Werkzeuge nicht wirklich entscheidend. Dafür bieten sie vor allem einen erhöhten Arbeitskomfort, die Möglichkeit, mit möglichst wenig Verschmutzung zu arbeiten und bessere Ergebnisse zu erzielen. Als Heimwerker braucht man diese Extras nicht unbedingt. Natürlich ist die Möglichkeit der Staubabsaugung gleich bei der Quelle aber auch für diese praktisch – ein entsprechendes Absauggerät einmal vorausgesetzt. Genauso verhält es sich mit der Schnellspannvorrichtung. Während diese wie die Möglichkeit zur Staubabsaugung für Profis an sich obligatorisch sein sollte, ist sie im Heimwerkerbereich, wo es nicht so sehr auf die Zeit ankommt, lediglich praktisch. Eine Drehzahlregulierung werden die meisten Heimwerker kaum benötigen, für leistungsstarke Profi-Multifunktionswerkzeuge kann diese aber bei manchen Arbeiten sehr hilfreich sein.  

Arbeitssicherheit und Schutzmaßnahmen

  Auch wenn viele Multifunktionswerkzeuge durch ihre Kompaktheit eher ungefährlich wirken, sollte man sich nicht von diesem Augenschein nicht täuschen lassen. Es handelt sich bei Multifunktionswerkzeugen um leistungsstarke Elektrowerkzeuge, mit denen man sich durchaus schwer verletzen kann, auch wenn man sich nicht gleich einen Finger oder die ganze Hand absäbelt wie mit einer Kreissäge. Neben den obligatorischen Arbeitshandschuhen und fester Arbeitskleidung, die immer beim arbeiten mit allen Arten von Werkzeugen getragen werden sollten, ist das tragen eines Sichtschutzes sinnvoll – gerade beim Arbeiten mit Metall oder Holz, um das eindringen von Funken oder kleinen Spänen in die Augen zu verhindern. Beim arbeiten mit behandelten Metallen, Hölzern und Kunststoffen sollte man zudem einen Mundschutz tragen, um das einatmen potentiell giftiger Partikel möglichst zu minimieren. Privat muss beim arbeiten mit dem Multifunktionswerkzeug natürlich kein Arbeitshelm getragen werden, im professionellen Bereich gelten die jeweiligen Vorschriften der Werkstatt, der Innung oder der Baustelle, auf der gearbeitet wird.
Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: