• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse) und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • 30 Tage Widerruf
    statt nur 14 Tage
  • Trusted Shops
Filtern nach

Drehmomentwerkzeug

Alles wichtige zum Thema Drehmomentwerkzeug im Heimwerkerbereich


Inhaltsverzeichnis

Gutes Drehmomentwerkzeug sollte zur Ausstattung eines jeden Handwerkers gehören. Auch für alle, die gerne an Autos, Motorrädern oder Fahrrädern schrauben, ist Drehmomentwerkzeug praktisch unverzichtbar. Namensgebend für die nützlichen Werkzeuge ist das Drehmoment, eine Größe aus der Physik. Das Drehmoment wird in Newtonmetern (Nm) angegeben. Die physikalische Größe beschreibt unter anderem, wie kräftig eine Schraube angezogen ist / wird. Drehmomentschlüssel sind in der Lage, die Stärke zu messen, mit der Schrauben und Muttern festgedreht werden. Es handelt sich dabei also im Grunde um Messgeräte mit integriertem Werkzeug. Dementsprechend sind die Schlüssel für zahlreiche Schraubarbeiten unentbehrlich. Eine zu lasch angezogene Schraube kann sich leicht lösen. Wird sie zu fest angezogen, so können Schäden am Werkstoff und an der Schraube selber die Folge sein.

Erfunden wurde der Drehmomentschlüssel bereits vor rund 70 Jahren im nordrhein-westfälischen Solingen. Die Saltus-Werke meldeten 1938 den ersten selbstauslösenden Drehmomentschlüssel zum Patent an und brachten diesen kurze Zeit später auf den Markt. Drehmomentwerkzeuge werden gerne auch als Kraftschlüssel, Kiloschlüssel oder aber als Nussknacker bezeichnet. Im angloamerikanischen Sprachraum sind die Werkzeuge als Torque Tools bekannt. Heutzutage gibt es Drehmomentwerkzeuge bzw. Torque Tools in unterschiedlichen Größen, die jeweils einen bestimmten Drehmomentbereich abdecken. Theoretisch lässt sich mithilfe eines Drehmomentschlüssels ein maximales Anzugsmoment von etwa 1.500 Nm erzeugen. In der Praxis sind Drehmomentwerkzeuge, mit denen sich ein Anzugsmoment von mehr als 1.300 Nm erreichen lässt, allerdings sehr selten.

Was genau ist ein Drehmomentschlüssel?

Bei einem Drehmomentschlüssel handelt es sich um ein vielfältig einsetzbares Schraubwerkzeug, welches von Hand geführt wird. Mit der Hilfe eines Drehmomentwerkzeugs lässt sich Kraft auf Schrauben und Muttern ausüben. Solche Werkzeuge werden immer dann gebraucht, wenn eine Mutter oder eine Schraube so fest wie möglich angezogen werden soll. Ohne ein entsprechendes Hilfsmittel ist dies sehr schwer. Insbesondere kleinere Schrauben und Muttern sind schnell überdreht. Dabei bricht das Gewinde, so dass die Schraube oder Mutter nicht mehr zu gebrauchen ist. Oftmals sollen auch mehrere Schrauben gleichfest angezogen werden, beispielsweise beim Wechsel der Räder an einem Auto. Hierbei ist Drehmomentwerkzeug ebenfalls unerlässlich. Es ist praktisch nicht möglich, dies nur nach Gefühl und ohne ein Drehmomentwerkzeug zu tun.

Unterschiedliche Typen von Drehmomentwerkzeugen

Drehmomentwerkzeug ist im Handel in verschiedenen Größen erhältlich. Die Größenangaben beziehen sich bei Drehmomentschlüsseln auf den Ratschenkopf, auf dem meist ein vierkant Adapter sitzt. Weit verbreitet sind drei verschiedene Größen für die Vierkant, nämlich ½ Zoll, 3/8 Zoll sowie ¼ Zoll. Die Größen geben an, welche Stecknüsse bzw. Bits sich auf das Drehmomentwerkzeug stecken lassen. Drehmomentschlüssel mit ¼ Zoll können nur kleinere Bits aufnehmen und kommen häufig bei Arbeiten an Fahrrädern zum Einsatz. Für Arbeiten an Autos sind dagegen Drehmomentwerkzeuge in einer Größe von ½ Zoll am weitesten verbreitet. Drehmomentschlüssel in einer Größe von 3/8 Zoll schließlich erfreuen sich vor allem bei Motorradfahrern einer großen Beliebtheit. Die Drehmomentwerkzeuge, die im Handel angeboten werden, unterscheiden sich aber nicht nur hinsichtlich der Größe. Darüber hinaus lassen sich auch größere Unterschiede in Bezug auf die Funktionsweise der Werkzeuge ausmachen. Es gibt mechanische, elektronische sowie mechatronische Geräte. Außerdem muss zwischen anzeigenden sowie auslösenden Drehmomentschlüsseln unterschieden werden.

Anzeigende Drehmomentschlüssel (Knickschlüssel)

Anzeigende Drehmomentwerkzeuge sind auch unter der Bezeichnung „Knickschüssel“ bekannt. Wie der Name bereits andeutet, zeigen diese Werkzeuge das Drehmoment an, mit welchem eine Schraube oder eine Mutter gerade festgedreht wird. Früher verfügen anzeigende Knickschlüssel typischerweise über einen biegbaren Hebelarm sowie eine mechanische Skala. Moderne Klickschlüssel sehen dagegen etwas anders aus. Die mechanische Skala ist bei vielen Modellen durch eine kleine Messuhr ersetzt worden. Typisch für diese Drehmomentwerkzeuge ist das Abknicken des Hebearms, wenn das gewünschte Drehmoment erreicht wird.

Auslösende Drehmomentschlüssel (Knackschüssel)

Anzeigendes Drehmomentwerkzeug ist in der Herstellung verhältnismäßig teuer. Günstigere Modelle sind daher zumeist als auslösende Drehmomentschlüssel konzipiert. Bei diesen Werkzeugen muss der Nutzer zunächst ein erwünschtes Drehmoment einstellen. Anschließend kann der Schlüssel so lange gedreht werden, bis er knackt. Dann ist das zuvor vorgegebene Drehmoment erreicht. Eine besondere Variante des Knackschlüssels wird „Slipper“ genannt. Kennzeichnend für diese Modelle ist, dass die Mechanik bei Erreichen des voreingestellten Werts durchrutsch. So ist es nicht möglich, die Schraube oder die Mutter noch weiter zu drehen. Auslösende Drehmomentschlüssel besitzen den großen Vorteil, dass sie extrem unkompliziert zu bedienen sind.

Mechanische Drehmomentschlüssel

Etwas günstigere Modelle funktionieren in aller Regel mechanisch. Bei diesen Modellen befindet sich ein starrer Metallzeiger über einer im Halbkreis geformten Skala am Ende des Drehmomentschlüssels. Wird mit dem Drehmomentschlüssel nun eine Schraube angezogen, so wird dessen federnder Griff durch die Krafteinwirkung gebogen. Der starre Zeiger aus Metall dagegen behält seine Position bei, so dass auf der Skala das Drehmoment angezeigt wird. Drehmomentwerkzeuge, die auf diese Art und Weise funktionieren, haben den großen Vorteil, dass sie nur wenige mechanische Komponenten besitzen und dementsprechend günstig in der Herstellung sind.

Elektronische Drehmomentschlüssel

Elektronische Drehmomentwerkzeuge dagegen haben ein anderes Funktionsprinzip. Diese Modelle verfügen über eine digitale Anzeige, die das jeweilige Drehmoment angibt. Die Messung des Drehmoments funktioniert bei elektronischen Ausführungen grundlegend anders als bei mechanischen Modellen. Mechanische Drehmomentwerkzeuge funktionieren über eine integrierte Feder, die gespannt wird. Drehmomentschlüssel, die elektronisch arbeiten, messen das Drehmoment im Unterschied dazu über eine Druckspule. Diese ändert ihren Widerstand, je stärker sie belastet wird. Elektronisches Drehmomentwerkzeug zeichnet sich durch ein breites Spektrum an einstellbaren Drehmomenten aus. Viele Geräte lassen sich mittlerweile auf Drehmomente in einem Bereich von 20 Nm bis 200 Nm einstellen. Elektronische Drehmomentschlüssel bieten ihren Nutzern ebenfalls die Möglichkeit, Messwerte zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt über eine Schnittstelle auszulesen.

Wartung und Pflege des Drehmomentschlüssels

Wer sich für den Kauf eines Drehmomentwerkzeugs entscheidet, sollte dieses nach der Anschaffung gut pflegen. Sie sollten den Drehmomentschlüssel, wie andere Werkzeuge auch, grundsätzlich vor Feuchtigkeit, Staub und Schmutz geschützt lagern. Um mechanisches Drehmomentwerkzeug nach dem Gebrauch zu reinigen, reicht normalerweise ein feuchtes Tuch. Besitzen Sie dagegen ein mechatronisches oder elektronisches Modell, so sollte die Reinigung ausschließlich mit einem trockenen Tuch erfolgen. Hochwertige Drehmomentwerkzeuge müssen in regelmäßigen Abständen kalibriert werden, damit sie korrekt funktionieren. Nur durch die Kalibrierung ist es möglich, die Präzision des Werkzeugs zu erhalten. Heimwerker sollten ihren Drehmomentschlüssel alle 24 bis 36 Monate prüfen und neu kalibrieren lassen. Wird das Werkzeug professionell genutzt, sind kürzere Intervalle zwischen den Kalibrierungen notwendig. Um die Genauigkeit des Werkzeugs zu gewährleisten, sollte eine Kalibrierung im Abstand von mindestens 12 Monaten stattfinden. Um Drehmomentwerkzeug kalibrieren zu können, sind spezielle Prüfgeräte notwendig. Aus diesem Grund bieten die meisten Hersteller von Drehmomentschlüsseln ihren Kunden einen Kalibrierungsservice an.

Einsatzbereiche von Drehmomentschlüsseln

Im privaten Bereich ist Drehmomentwerkzeug vor allem für Arbeiten an Fahrzeugen unentbehrlich. Beim Reifenwechsel, Reperaturen oder Tuning-Maßnahmen müssen Schrauben entfernt und später wieder festgezogen werden. Dabei ist es wichtig, dass dies mit ausreichender Kraft geschieht, damit die Schrauben auch bei größerer Belastung sicher halten. Die Hersteller von Reifen geben in der Regel für jeden Fahrzeugtypen ein ideales Drehmoment für ihre Produkte an. Das optimale Anzugsmoment für Autoreifen liegt in einem Bereich zwischen 80 und 130 Nm. Ohne entsprechendes Werkzeug ist es praktisch nicht möglich, diesen vorgegebenen Idealwert zu erreichen. Falsch oder unregelmäßige angezogene Schrauben können bei Reifen schnell zu einem Sicherheitsrisiko werden. Wenn Schrauben zu stark angezogen werden, so kann das Gewinde beschädigt werden. Die Schrauben lassen sich dann später nur noch mit größter Mühe lösen. Deutlich gefährlicher sind allerdings zu lockere Verschraubungen. Sind die Schrauben mit einem zu geringen Drehmoment befestigt, so kann sich das Rad im schlimmsten Fall während der Fahrt lösen.

Zubehör

Wer einen Drehmomentschlüssel kaufen möchte, sollte sich auch Zubehör für das Werkzeug zulegen. Das wichtigste Zubehör für die Arbeit mit Drehmomentwerkzeugen sind sicherlich die Nüsse oder Bits. Die Nuss sorgt für die Verbindung zwischen dem Werkzeug sowie der Schraube oder Mutter, die festgezogen werden soll. Damit Sie gut mit dem Drehmomentwerkzeug arbeiten können, müssen Schlüssel und die verwendeten Nüsse unbedingt zusammenpassen. Oftmals werden Drehmomentschlüssel gleich mit einer Auswahl an passenden Nüssen angeboten. Sind im Lieferumfang des Drehmomentschlüssels keine Nüsse enthalten, so empfiehlt sich die Anschaffung eines Sets mit Bits in verschiedenen Größen. So haben Sie zum Festziehen unterschiedlicher Schrauben und Muttern immer die richtige Nuss zur Hand. Wichtig ist, dass die Schraube oder die Mutter innerhalb der Nuss kein Spiel hat.

Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: