• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse)
    und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • 30 Tage Widerruf
    statt nur 14 Tage
  • Trusted Shops

Kettensägen

Filtern nach

2 Artikel

2 Artikel

Alles was Sie zum Thema Kettensägen im Store von Werkzeugstore24 wissen müssen

Was genau ist eine Kettensäge?

Eine Kettensäge wird auch Motorsäge genannt. Wie der Name schon andeutet, wird diese Art von Säge mit einem Benzin - oder Elektromotor betrieben. Vorne an der Säge befindet sich eine scharfe Kette, die sich beim Anstellen des Motors dreht. Im Vergleich zu der Handsäge wird für die Anwendung der Motorsäge keine Muskelkraft benötigt. Der Motor trimmt das Scheidegut völlig automatisch. In der Regel ist der Motor der Säge mit einem hochwertigen Kunststoffgehäuse verkleidet, an dem sich zwei Griffe für den optimalen Halt befinden. Elektro - oder Benzinsägen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und für bestimmte Arbeitsbereiche. Die Sägen variieren mit einer unterschiedlich hohen Wattleistung und differenzieren sich auch bei der Schwertlänge. Die Standartausführungen der Kettensägen sind Elektro - oder Benzin- Sägen. Des Weiteren gibt es Akku - Sägen. Sie sind eine moderne Version der Kettensäge und werden mit einem Akku betrieben. Die Laufzeit des Akkus beträgt je nach Modell zwischen 15 Minuten und einer Stunde.

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert die Kettensäge?
Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kettensägen?
Die Anwendungsgebiete von Kettensägen
Sicherheitshinweise und Wartung

Wie funktioniert die Kettensäge?

Die Kette der Motorsäge ist auf einer Schiene mit einer Nut angebracht. Die Nut ist die Halterung, die dafür sorgt, dass die Kette nicht herausspringt. An der Kette befinden sich unzählige kleine, scharfe Zähne, die einen effizienten Arbeitsprozess ermöglichen. Nach dem Starten und Warmlaufen der Motoräge dreht sich die Kette mit den scharfen Zähnen. Am Ende der Schiene befindet sich in den meisten Fällen eine Rolle. Die Rolle verhindert eine zu starke Reibung der Kette. Das ermöglicht einen reibungslosen Arbeitsprozess mit der Maschine. Die Schiene, die aus dem Kunststoffgehäuse herausragt, wird auch als Schwert bezeichnet. Dieses Schwert ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Mit der Schwertlänge wird die Schnittbreite bestimmt. Für jeden Einsatzbereich kann eine unterschiedlich große Schwertlänge gewählt werden. Die Kette sollte natürlich auf die Schwertgröße angepasst sein und zum Gerät passen. Um die Säge zu starten, wird lediglich der Ein- und Ausschalter oder der Seilzugschalter am Gehäuse betätigt. Mit den beiden integrierten Griffen lässt sich das Gerät mit beiden Händen sicher halten.

Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kettensägen?

Elektro

Eine Elektro - Säge ist etwas leichter und wird mit einem Stromkabel angeschlossen. Sie zieht ihre Energie aus der Steckdose und kann daher nicht überall eingesetzt werden. Die Elektro - Säge eignet sich besonders für die Arbeit im Garten und ist ab 1000 Watt erhältlich. Baumstämme können damit allerdings nicht durchtrennt werden. Diese Art der Säge ist am Ungefährlichsten und kann von Laien und Hobbygärtnern angewendet werden.

Benzin

Die Benzin - Säge dagegen ist wesentlich größer und schwerer und verfügt über einen großen Benzintank im Inneren der Maschine. Eine Benzin - Säge kann vielfältiger und mobiler in vielen Arbeitsbereichen eingesetzt werden und ist zudem höchst leistungsfähig. Mit einer Wattzahl ab 1800 Watt eignet sich dieses Modell deutlich besser für die Waldarbeit und das Schneiden dicker Baumstämme. Die Benzin - Säge kann eine beachtliche Geschwindigkeit bis zu 12 m pro Sekunde erreichen. Da dieses Gerät deutlich schwerer ist und eine enorme Drehzahl hat, sollte es nur von geübten Profis verwendet werden. Die Benzin - Säge eignet sich nur im Freien, wie zum Beispiel auf einer Baustelle, da sie gesundheitsschädliche Abgase produziert.

Akku

Die Akku - Säge ist ein neueres Modell, das ebenfalls keinen Strom benötigt und daher ohne das lästige Kabel bedient werden kann. Das macht die Akku - Säge nicht nur schonender für die Umwelt, sondern auch flexibler einsetzbar. Außerdem funktioniert sie geräuschlos und muss beim Starten nicht erst warmgelaufen werden. Der Elektro - Motor trägt zu einer sofortigen Beschleunigung des Gerätes bei. Aus Sicherheitsgründen sollte somit nach der Benutzung oder bei einem Transport der Maschine unbedingt immer die Kettenbremse ausgelöst sein. Das verhindert, dass die Säge sich aus Versehen selbst einschalten kann. Die Akku - Säge verfügt über eine geringere Wattleistung, als die Benzin - Säge und eignet sich besonders für die Baumpflege oder den Einsatz im Garten. Trotz der geringeren Leistungskraft und der geräuschlosen Anwendung ist sie jedoch nicht ungefährlich und sollte mit den gleichen Sicherheitsvorkehrungen wie andere Motorrägen genutzt werden.

Die Anwendungsgebiete von Kettensägen

Die Motorsäge wird häufig auf dem Grundstück verwendet, wie zum Beispiel im Garten. Sie wird genutzt, um Büsche und Hecken zu stutzen und Bäume zu fällen. Die Kettensäge macht die Baumpflege und das Sammeln von Brennholz schnell und mühselig. Außerdem ist sie ein idealer Helfer auf dem Dachstuhl und kann zum Trennen von dicken Balken genutzt werden. Dadurch, dass eine Kettensäge relativ aufwandlos betrieben werden kann, lassen sich mit ihr auch sehr dicke Baumstämme fällen. Eine Motorsäge arbeitet zudem effizienter, als eine herkömmliche Handsäge.
So kann man in der Landwirtschaft ein deutlich besseres Ergebnis mit einem geringen Arbeitsaufwand erzielen. Die Motorsäge eignet sich nicht nur fur die Nutzung im Garten und für das Erstellen von Brennholz, auch die Feuerwehr nutzt sie gerne, um einbruchgefährdete Bäumen oder Ästen zu stutzen oder nach einem Unwetter abzutrennen. Auch in der Kunst findet die Kettensäge Verwendung. Mit ihr lassen sich sauber harte Kunstobjekte schneiden. Die Kettensäge ist handlich und nach einer kurzen Eingewöhnung sehr leicht zu bedienen. Dabei sollten allerdings immer die Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt werden.

Kettensägen sind für viele Einsatzbereiche erhältlich. Am Häufigsten genutzt wird die Standardsäge. Darüber hinaus gibt es aber noch eine Betonkettensäge oder eine Bergbaukettensäge.
Für den Hobbygärtner, der die Säge lediglich für die Arbeit im Garten nutzen möchte, reicht eine Elektro - Säge völlig aus. Wer sie allerdings für einen langfristigen und anspruchsvollen Einsatz betrieblich oder privat benötigt, sollte in eine gute Benzin - Säge investieren. Eine hochwertige Säge ist höher im Preis, bietet jedoch ein weitaus besseres Arbeitsergebnis und hält ein Leben lang.

Sicherheitshinweise und Wartung

Eine Motorsäge ist um ein Vielfaches leistungsfähiger, als eine gewöhnliche Handsäge. Das macht sie auch zu einem besonders gefährlichen Objekt. Daher sollte sie nur mit äußerster Vorsicht angewendet und auf keinen Fall unterschätzt werden. Der Anwender sollte geübt im Umgang sein und die Säge lange stabil halten können. Nicht nur schwere Benzin - Sägen können aufgrund ihrer enorm starken Leistungskraft gefährlich sein. Auch eine leichte Elektro - Säge kann schnell mal außer Kontrolle geraten. Daher sollten Motorsägen nicht in der Nähe von Personen angewendet oder ausgeschaltet werden, sobald sich ein Fußgänger dem Einsatzbereich nähert. Um kein Risiko einzugehen, empfiehlt es sich außerdem vor der Anwendung einen Motorsägenkurs zu besuchen. In einigen Bundesländern ist der Erwerb eines Motorsägenführerscheins sogar Pflicht. Beim Umgang mit der Kettensäge empfiehlt es sich eine Schutzkleidung zu tragen.

Eine Kettensäge kann entweder gemietet oder gekauft werden. Wer sich für den Kauf entscheidet, muss mit weiteren Kosten und Arbeiten für die Pflege, Wartung und das eventuell benötigte Zubehör rechnen. Die Reinigung und das Spannen der Kette sollte von einem Fachmann erfolgen. Eine Kettensäge sollte nach jedem Gebrauch auf Verschleißspuren kontrolliert und geölt werden. Eine regelmäßige Ölung der Kette ist wichtig, um den Verschleiß gering zu halten. Im Gehäuse des Gerätes befindet sich dafür ein kleiner Tank mit Schmieröl.
Abgenutzte Einzelteile sollten sofort ausgetauscht werden. Wer gleich in eine gute Säge investiert, kann sich lästige Wartungsarbeiten sparen. Bei einer qualitativ hochwertigen Säge ist der Verschleiß geringer. Auch der Nachkauf von teurem Zubehör lässt sich vermeiden. Während man bei einem preiswerten Gerät häufig das Kettenblatt nachschleifen muss, kann man sich dies mit einem hochwertigen Gerät sparen. Eine gute Säge verfügt außerdem über eine längere Lebensdauer. Wenn das Sägeblatt der Maschine zu sehr abgenutzt ist, sollte es am Besten komplett ausgetauscht werden. Ein einwandfrei funktionierendes Sägeblatt stellt eine geringere Verletzungsgefahr dar. Dabei sollte die richtige Schwertlänge gewählt werden und das Sägeblatt muss zum Gerät passen. Die Schwertlänge wird manuell abgemessen und in Zoll angegeben. Wer sichergehen möchte, greift am Besten zu einem Sägeblatt des gleichen Herstellers. Bei dem Kauf des Sägeblatts müssen eine Menge Faktoren beachtet werden. Nicht jedes Schwert passt zu jedem Gerät. Falsches Zubehör kann nicht nur die Maschine schädigen, sondern auch ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: