• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse)
    und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • 30 Tage Widerruf
    statt nur 14 Tage
  • Trusted Shops

Schraubendreher, Bits & Co

Filtern nach
Seite:

Artikel 1 bis 36 von 598 gesamt

Seite:

Artikel 1 bis 36 von 598 gesamt

Übersicht über die gängigsten Bits zum Schrauben

Der typische Bit ist eine kurze, auswechselbare Schraubendreherklinge in unterschiedlichen Ausführungen. Mit Hilfe eines Bithalters können die Bits je nach Schraubenkopf schnell und einfach ausgewechselt werden, ohne dass man verschiedene Schraubendreher im Hause haben muss. Der schnelle Wechsel, der geringe Platzbedarf und auch der günstige Preis machen Bits zum universellen und praktischen Werkzeug für Profis und Heimwerker.

Ob beim Innenausbau zum Befestigen von Gipskartonplatten, beim Anbringen von Vertäfelungen oder zum Aufbauen von Möbeln, praktische Bits erleichtern die Arbeit und verringern den Kraftaufwand beim Schrauben. Die Bits können sowohl in einen separaten Handgriff oder auch in einem Akku-Schrauber bzw. Bohrmaschiene verwendet werden und passen praktisch in jede Aufnahme mit einem Sechskant. Sie lassen sich zudem schnell wechseln, ohne das zusätzliches Werkzeug benötigt wird. Doch auch die Qualität eines Bits ist für gute Arbeiten wichtig. Ist das verwendetet Material zu "weich", verschleißt der Bit schneller und muss öfter ersetzt werden. Besonders hochwertige Bits bestehen deshalb aus einem Chrom-Vanadium Stahl, welcher zusätzlich durchgehend gehärtet wurde. Extra gehärtete Bits lohnen sich besonders für Profis oder für große Bauvorhaben, doch auch ein günstiger Bitsatz sollte für gelegentliche Arbeiten im Haus nicht fehlen.

Gute und vor allem passende Bits erleichtern die Arbeit ungemein, denn der beste Akku-Schrauber taugt nichts, wenn der Bit nicht zum Schraubenkopf passt. Heute gibt es für jede Schraube auch den passenden Bit und die Bezeichnung für Bit und Schraube sollten unbedingt zueinander passen. Sicher hat jeder schon einmal Kurzbezeichnungen wie PH1, PZ3 oder T2 gelesen. Eine Übersicht über die herkömmlichen Bits und den jeweiligen Schraubentyp soll deshalb hier einmal näher dargestellt werden.

Erläuterungen zu Arten, Verwendung und Bezeichnungen

Genauso wie es unterschiedliche Schraubenköpfe gibt, sind auch die Bits in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ob Schlitzschraube, Kreuzschlitz, Sechskant oder Torx, nicht nur die Form, sondern auch in der Größe unterscheiden sich die Bits. Bei einem zu kleinen Bit rutscht der Schrauber immer ab und die Schraube selbst wird kaum bewegt. Insbesondere bei Kreuzschlitzschrauben unterscheidet man zudem zwischen einfachen Kreuzschlitz PH und einem Kreuzschlitz mit zusätzlichen kleinen Abgängen PZ oder Pozidriv. Auch die Kraftübertragung unterscheidet sich je nach Bit Form und ist bei einer ganz normalen Schlitzschraube am geringsten. Je nach Beanspruchung sind deshalb für die verschiedenen Arbeiten auch die Schraubenköpfe so ausgebildet, dass ein spezieller Bit dafür erforderlich ist.

Bit mit Längsschlitz

Die klassische Schlitzschraube benötigt einfaches Werkzeug wie einen Schraubenzieher oder einen Bit mit Längsschlitz. Beim Schrauben selbst kann man leicht abrutschen, da praktisch keine Führung vorhanden ist und auch die Kraftübertragung ist relativ gering. Schlitzschrauben sind jedoch ebenso wie Kreuzschlitzschrauben am weitesten verbreitet.

Außensechskant

Für Sechskantschrauben wird normalerweise Schraubenschlüssel zum Lösen und Befestigen benötigt. Schraube und Mutter der gleichen Größe können mit dem selben Werkzeug bearbeitet werden, ohne, dass ein Wechsel nötig ist. Mit einem Inbusschlüssel sind ebenfalls hohe Drehmomente übertragbar, allerdings ist dabei mehr Platzbedarf nötig, um den Schraubenkopf gut zu erreichen.

Bit mit Innensechskant

Innensechskantschrauben gehören zu weit verbreiteten Befestigungen und sind in der Herstellung relativ günstig. Mit einem normalen Schraubendreher sind die Schrauben praktisch nicht zu bearbeiten. Auch für eine hohe Kraftübertragung sind die passenden Bits durch die hohe Kerbwirkung nicht besonders gut geeignet. Dafür reicht jedoch der Zugang von oben aus, um die Schraube zu bewegen. Die übertragbaren Drehmomente sind zudem geringer als bei einem Außensechskant.

Kreuzschlitz Philipps „PH“

Zu den am meisten benötigten Bits gehört sicher der Kreuzschlitz Philips PH. Das einfache Kreuz ermöglicht eine gute Zentrierbarkeit sowie ein höheres Drehmoment als beim typischen Längsschlitz. Der Zugang erfolgt von oben und benötigt nur kleines Werkzeug. Lediglich bei einem hohen Anpressdruck kann der Bit seinen Halt verlieren und abrutschen.

Kreuzschlitz Pozidriv „PZ“

Der Kreuzschlitz Pozidriv PZ ist praktisch die Weiterentwicklung des einfachen Kreuzschlitzes. Er eignet sich besonders gut zum Schrauben bei höheren Geschwindigkeiten mit drehmomentbegrenzten Maschinen. Zudem lässt sich der Bit gut zentrieren und hat einen höheren seitlichen Halt. Bits mit Kreuzschlitz Pozidriv erkennt man an den konstant breiten Schlitzen, welche sich nicht verjüngen. Zudem verfügen die Schrauben über eine kleine Markierung, welche im 45° Winkel zum Kreuzschlitz angeordnet sind. Bits und Schrauben der verschiedenen Kreuzschlitzarten passen jedoch nicht zueinander und können nicht miteinander kombiniert werden.

Innensechsrund (Torx)

Der sogenannte Torx ist ein Bit mit einem besonders hohen Kraftantrieb. Der wellenförmige Rand sorgt für eine sehr hohe Drehmomentübertragung und für einen guten Seitenhalt. Typische Torx-Bits verlaufen zudem gerade ohne konische Ausbildung, was einen geringen Anpressdruck möglich macht.

Spezielle Bits

Spezielle Schraubenköpfe erfordern auch spezielle Bits. So lassen sich Sicherheitsschrauben nur mit dem passenden Bit wieder lösen, da sonst der Kopf abreißt. Weitere besondere Bits sind der Torx mit Innenloch, der Außenvierkant und die Sicherheitsschraube Sicherheitspin.

Besser Schrauben durch Vorbohren

Sollen die Schrauben mit einem Bit verarbeitet werden, wird dies durch Vorbohren leichter. Besonders größere Durchmesser und ein fester Untergrund erschweren gutes Arbeiten. Mit dem passenden Bohrer, der je nach Untergrund für Holz, Stein, Metall oder Beton geeignet sein muss, bekommt man auch längere Schrauben gut verarbeitet. Dabei sollte der Bohrer dieselbe Größe wie die Schraube haben. Lediglich bei selbst schneidenden Schrauben wie in der Metallverarbeitung oder beim Trockenbau ist kein Vorbohren nötig und die Schrauben können sofort verarbeitet werden.

Bithalter und Aufsätze

Die Bits selber können auf verschiedene Arten genutzt werden. Auf einem Schraubendrehergriff lassen sie sich genauso gut benutzen wie auf einem speziellen abgewinkelten Griff oder einer Ratsche. Ebenso geeignet sind elektrische oder pneumatische Schraubmaschinen mit Bohrfutter oder Vierkant sowie Akkuschrauber, Drehschrauber oder Impulsschrauber. Besonders der magnetische Bithalter erleichtert die Arbeit mit den relativ kleinen Bits, da diese nicht mehr einfach so herausfallen können. Mit einem Teleskopaufsatz für Bits erreicht man dann auch schwer zugängliche Schrauben, ohne dass Teile auseinander gebaut oder entfernt werden müssen.

Schneller Wechsel von Bohrer zum Bit

Um schnell zwischen Bohrer und Bit zu wechseln, sind spezielle Adapter erhältlich. Damit lassen sich mit einem Handgriff die Bohrer und Bits abwechselnd verwenden, ohne das zwei Werkzeuge notwendig sind. Der Adapter ist praktisch mit dem Antrieb verbunden und ermöglicht die Verwendung sowohl von Bits als auch von Bohrern.

Der praktische Steckschlüsselsatz

Inbusschlüssel dürfen heute ebenfalls in keiner Werkstatt fehlen. Auch im Haushalt ist ein Steckschlüsselsatz praktisch unverzichtbar, denn viele Dinge lassen sich auch mit einem passenden Inbusschlüssel wieder reparieren. Insbesondere beim Aufbau von Möbeln oder beim Reparieren von Fahrrädern ist er praktisch unverzichtbar. Der Steckschlüsselsatz selbst besteht aus Inbusschlüsseln in verschiedenen Größen und verfügt oftmals über praktisches Zubehör.

Fazit

Ohne die richtigen Bits kommt heute auch ein Hobbyhandwerker nicht mehr weit. Schon ein kleiner handelsüblicher Satz mit mehreren Arten löst praktisch jedes Schraubproblem. Zu den Vorteilen gegenüber einem klassischen Schraubendreher gehören das relativ kleine Volumen, der günstige Preis sowie die Kombinierbarkeit mit Akku-Schrauber oder Handgriff. Schon mit einem kleinen Bit Set ist man für praktisch viele Arten von Schrauben gerüstet und kann zudem auch einzelne spezielle Bits problemlos nachkaufen.

Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: