• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse)
    und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • Trusted Shops

Akku-Blechschere &-Knabber

15 Artikel

15 Artikel

Akku-Blechschere und Akku-Knabber

  Jeder, der mit Blechen und dünnem Metall arbeitet, wird spezialisierte Blechscheren und Knabber zu schätzen wissen. Noch besser, wenn diese mit einem Motor ausgestattet sind, der die eigene Kraftaufwendung ersetzt. Mit der Entwicklung immer leistungsfähigerer Akkus gibt es seit einigen Jahren auch vermehrt Akku-Blechscheren und Akku-Knabber, die den Benutzer zudem vom Stromnetz unabhängig agieren lassen und so unbegrenzte Mobilität versprechen. Zumindest bis der Akku irgendwann alle ist. Wir fassen die beiden in ihrer Funktionsweise doch recht unterschiedlichen Werkzeuge hier zusammen, da die Anwendungsbereiche so nah beieinander liegen, auch wenn man zumindest im professionellen Bereich diese jeweils nur schwer ersetzen kann.   Bei der Akku-Blechschere treibt der mit einem Akku betriebene Elektromotor zwei Messer an, die wie eine Schere durch Blech schneidet. Dabei wird das obere der Messer in eine Hubbewegung versetzt, während das untere fest am Schneidefuß montiert ist. Diese Hubbewegung zusammen mit einem gewissen Vorschub, der durch den Nutzer erbracht werden muss, erlaubt das präzise Ausführen von geraden Schnitten. Meist ist die Schnittstärke aufgrund des doch hohen Kraftaufwandes, die diese Form der Blechbearbeitung bzw. -zuschnitts erfordert bei Akku-Blechscheren auf Stärken von um die 1mm begrenzt. In Ausnahmefällen kann dies bei Profigeräten allerdings auch etwas mehr sein.   Mit einem Akku-Knabber kann man ebenso wie mit einer Akku-Blechschere Wellbleche oder Trapezbleche schneiden. Bei den Knabbern, die manchmal auch Nibbler oder Nager genannt werden, kommt es aber nicht zu einem Schneidevorgang wie bei der Akku-Blechschere, sondern diese Stanzen das Metall aus. Akku-Knabber haben einen beweglichen Stempel, der vom Elektromotor in eine Hubbewegung versetzt wird und auf eine unten am Werkzeug angelegte, feststehende Matritze geführt wird. So arbeitet der Knabber an sich wie eine Stanze. Der Vorteil dieser Art der Blechbearbeitung liegt in dem relativ geringen Kraftaufwand der beim Vorschub aufzuwenden ist. Zudem erlaubt das Stanzen mit einem leistungsfähigen Akku-Knabber auch das bearbeiten von Blechen mit einer Stärke von meist bis zu 2,5mm, bei Stahl- oder Edelstahlblechen allerdings deutlich weniger und selten mehr als 1,5mm. Das ist zwar nur die Hälfte der sensationellen 5mm, die mit netzbetriebenen Modellen erreicht werden können, dafür kann man aber auf ein lästiges Stromkabel verzichten. Außerdem lassen sich mit einem Akku-Blechknabber auch Kurvenschnitte relativ problemlos durchführen, was mit einer Akku-Blechschere schon eine Herausforderung darstellt und schnell zu viel Ausschuss führen kann.   Eine weitere Sonderform der Akku-Blechschere ist die Akku-Schlitzschere, die ein bewegliches Schneidemesser und zwei feststehende Untermesser hat. Das Schneidmesser bewegt sich zwischen den feststehenden Untermessern auf und ab und schneidet so einen Span aus dem Metall oder anderem Material. Schlitzscheren erfordern einen geringeren Vorschub und eignen sich vor allem für schnelle gerade Schnitte in Bleche mit Stärken von bis zu ca. 1,5mm. In manche Akku-Schlitzscheren lassen sich auch spezielle Messer zum Durchführen von Kurvenschnitten einsetzen.   Anwendungsgebiete von Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern
  • Zerschneiden und Formschneiden von Wellblechen und Trapezblechen
  • Kurvenschnitte in Bleche
  • Schnitte in Verbundstoffe und andere, nichtmetallische dünne Platten möglich
  • Knabber besser für Kurvenschnitte, Blechscheren vorteilhaft bei geraden Schnitten
 

Hersteller von Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern

  Bosch   Der schwäbische Bosch-Konzern ist weltweit einer der führenden Hersteller von Elektrowerkzeugen. Bei Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern gibt es von beiden Arten verschiedene Ausführungen für Profis und Heimwerker. Dabei sind Profimodelle in blau und Heimwerkermodelle in grün gehalten und die Preisunterschiede sind teils sehr groß, was neben Verarbeitung und Robustheit auch an mitgeliefertem Zubehör und der rohen Leistung des jeweiligen Gerätes liegt.   Makita   Das japanische Unternehmen Makita ist bei Profis und Heimwerkern für seine qualitativ hochwertigen Werkzeuge bekannt. Im Bereich der Akku-Technologie ist Makita einer der Vorreiter und so verwundert es kaum, dass hier eine Auswahl an verschiedenen Akku-Blechscheren und Akku-Knabber im Sortiment vorhanden sind. Preislich liegen diese je nach Zielgruppe im mittleren (Heimwerker) bis gehobenen Bereich (Profi).   Fein   Bei der Firma Fein in Schwäbisch Gmünd (ursprünglich Firma C&E Fein) stellt man schon seit 1867 Werkzeuge her und feilt an technischen Lösungen. In der langen Firmengeschichte ist eines immer gleich geblieben: die Innovationsfreude. Heute ist Fein Inhaber von über 500 Patenten und einer der bekannten Premium-Werkzeughersteller in Deutschland. Akku-Blechscheren und Akku-Knabber aus dem Hause Fein gehören mit zu den Top Geräten am Markt, haben aber natürlich auch ihren Preis. Fein konzentriert ausschließlich auf professionelle Werkzeuge.   Hitachi   Der japanische Hitachi Konzern ist weltweit im Maschinenbau und in der Elektrotechnik tätig. Neben vielen anderen Geschäftszweigen (bis hin zum Kraftwerksbau) ist Hitachi auch in der Produktion und Entwicklung von hauptsächlich für den professionellen Gebrauch gedachten Elektrowerkzeugen aktiv. Die Auswahl ist nicht so groß wie bei der Konkurrenz von Bosch und Makita, die Akku-Blechscheren und Akku-Knabber von Hitachi stehen diesen in Qualität und Zuverlässigkeit aber in nichts nach.   Weitere Hersteller von Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern: DeWalt und Milwaukee   Noch ist das Angebot von Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern relativ überschaubar. Neben den vier oben genannten Marken haben auch die amerikanischen Marken DeWalt und Milwaukee solche mit einem Akku betriebenen Werkzeuge im Angebot. Bei netzbetriebenen Blechscheren und Knabbern ist das Angebot vielfältiger. Auch Modelle mit Druckluftbetrieb erfreuen sich im Einsatz in Werkstätten teils großer Beliebtheit. Ein weiterer Grund für die relativ geringe Auswahl an Heimwerkergeräten sind spezielle Knabber-Aufsätze für Akku-Schrauber und Bohrmaschinen, mit denen sich die Funktion eines spezialisierten Knabbers zumindest annähernd erreichen lässt.   Wenn Sie mehr über Akku-Blechscheren und Akku-Knabber erfahren wollen und worauf es beim Kauf eines dieser Werkzeuge zu achten gilt, dann lesen Sie doch in unserem kurzen Ratgeber im Anschluss weiter. Akku-Blechscheren und Akku-Knabber für Heimwerker und Profis finden Sie dabei selbstverständlich in unserem Online Shop. Schauen Sie doch mal rein und finden Sie dieses und viele andere tolle Angebote rund um Werkzeuge, Zubehör, Garten und Heim.  

Welche Akku-Blechschere ist die Richtige für mich?

Bei der Kaufentscheidung für den individuell richtigen Akku-Knabber bzw. die individuell richtige Akku-Blechschere kommt es gerade für Heimwerker doch sehr auf die Häufigkeit des Einsatzes an. Wer nur manchmal ein solches Werkzeug benötigt, sich aber nicht mit einem der Behelfsaufsätze für Akku-Schrauber bzw. Bohrmaschinen zufrieden geben will, für den sollte das Heimwerker Modell von Bosch mit einem Preis von ca. 100 Euro (ohne Akku) ausreichend sein. Wer häufiger Arbeiten mit der Akku-Blechschere bzw. einem Akku-Knabber durchführen will, der sollte sich hingegen überlegen, ein wenig mehr zu investieren und eines der günstigeren Profigeräte zu kaufen. Bei Profis steht selbstverständlich die Leistung, die Akkukapazität (wird in Amperestunden angegeben) und die maximal zu bearbeitende Dicke der Bleche entscheidend. Hier sollte man darauf achten, dass sich die Maximalangaben häufig auf besonders leicht zu schneidende Alubleche bezieht. Hier kann man durchaus etwas sparen, wenn es nicht ein Akku-Knabber oder eine Akku-Blechschere mit den jeweils höchstmöglichen zu bearbeitenden Dicken (ca. 1,5mm bei der Blechschere und 2,5mm beim Knabber) sein muss. Ganz allgemein lohnt es sich natürlich beim Vorhandensein anderer Akku-Werkzeuge darauf zu achten, ob vielleicht schon ein Akku samt Ladegerät mit passender Akkuspannung für die Akku-Blechschere bzw. den Akku-Knabber vorhanden ist. So kann man sich evtl. die Neuanschaffung eines Akkus und Ladegerätes sparen. Im professionellen Bereich benötigt man allerdings mindestens einen, besser sogar gleich mehrere Ersatzakkus, um unnötige Arbeitspausen möglichst auszuschließen.  

Kaufkriterien für Akku-Blechscheren & Knabber in der Übersicht

  Für Heimwerker:
  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Häufigkeit des Einsatzes
  • im Vorfeld das Vorhandensein von passenden Akkus des entsprechenden Herstellers achten
  Für Profis:
  • Leistung
  • maximale Schnitt/Stanztiefe (hier auch auf Materialangaben bei dem jeweiligen Werkzeug achten, die angegebene maximal zu bearbeitende Mächtigkeit bezieht sich häufig auf Aluminiumbleche)
  • Akkukapazität
  • vorhandene Akkus i Vorfeld prüfen und mit möglichen Werkzeugen abgleichen (spart den separaten eines Akkus und Ladegerätes)

Knabber, Schere, Schlitzer – drei Betriebsformen und ihre jeweiligen Vorteile

  Es ist sicherlich nicht alltäglich, dass ein Werkzeug mit dem am Ende des Tages jeweils dieselben Arbeiten durchgeführt werden, gleich drei Betriebsformen bzw. Funktionsweisen hat. Darüber hinaus haben alle drei Funktionsweisen auch noch ihre jeweilige Berechtigung. Dies liegt bei den hier besprochenen Akku-Blechscheren, Akku-Knabbern und – als Sonderform – den Akku-Schlitzscheren mit an der Beschaffenheit der zu bearbeitenden Materialien, also hauptsächlich Metallbleche von Aluminium bis Edelstahl. Die Akku-Blechschere eignet sich hier besonders für gerade Schnitte in dünne Bleche und benötigt händischen Vorschub. Schon weniger Kraft muss bei Akku-Schlitzscheren eingesetzt werden. Die besondere Art der Trennung, die hier vorgenommen wird, erlaubt für schnelle und präzise gerade Schnitte. Gleichzeitig können aber auch mit speziellen Scheren Kurvenschnitte durchgeführt werden. Auch eine Akku-Schlitzschere wird hauptsächlich bei relativ dünnen Blechen angewandt. Akku-Knabber hingegen sind auch in der Lage dickere Bleche zu „stanzen“ bzw. neben weichen Metallen auch Stahl- und Edelstahlbleche relativ problemlos zu bearbeiten. Zusätzlich erlaubt das dem Stanzen ähnliche Ausdrücken des Blechs bei nötigem Können präzise Kurvenschnitte.  

Auf den Akku kommt es an!

  Natürlich ist bei Akkuwerkzeugen der zu deren Verwendung genutzte Akku von größter Bedeutung. Bei Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern handelt es sich dabei eigentlich immer um die modernen Lithium-Ionen Akkus (häufig Li-Ion abgekürzt). Diese haben gegenüber anderen, älteren Akkuarten nicht nur eine deutlich höhere Lebensdauer und – in den allermeisten Fällen – höhere Kapazität, sondern bieten auch eine bessere Kraftübertragung. Die Stärke des Akku wird dabei in Volt angegeben, bei Akku-Blechscheren und Akku-Knabbern liegt diese meist zwischen 10 und 18 Volt. Die Kapazität, mit der die maximale Betriebsdauer korrespondiert, wird hingegen in Amperestunden (abgekürzt: Ah) angegeben.  

Arbeitssicherheit und Schutzmaßnahmen

  Auch die im Vergleich zu anderen Elektrowerkzeugen eher kleinen und leichten Akku-Blechscheren und Akku-Knabber sind kraftvolle Werkzeuge, mit denen man sich durchaus verletzen kann. Zum Arbeiten mit diesen Akkuwerkzeugen sollte man daher immer Arbeitshandschuhe tragen. Um das Eindringen von Metallpartikeln in die Augen zu vermeiden, sollte zudem das Tragen eines Sichtschutzes Pflicht sein. Das Tragen eines Mund- oder Gehörschutzes sind hingegen im Allgemeinen nicht zwingend notwendig. Ähnlich steht es natürlich auch mit einem Arbeitshelm, allerdings sind diese zumindest im professionellen Umfeld auf Baustellen oder in Werkstätten häufig sowieso Pflicht.
Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: