• Schneller Versand
    in fünf Länder
  • 2% Skonto
    bei Überweisung (Vorkasse)
    und Zahlung vor Ort
  • Gratis Lieferung
    ab 100 € Bestellwert (DE)
  • Trusted Shops

Säbelsägeblatt

Seite:

Artikel 1 bis 36 von 140 gesamt

Seite:

Artikel 1 bis 36 von 140 gesamt

Säbelsägeblätter: geschränkt, gefräst und vor allem vielseitig einsetzbar

Säbelsägen, manchmal auch als Tigersägen oder Reciprosägen bezeichnet, sind vielseitig einsetzbare Elektrowerkzeuge, die gerade durch ihre Mobilität und Kraft beim Trennen verschiedener Materialien ihren festen Platz in vielen Heimwerker-Werkstätten und in den Werkzeug-Arsenalen von Profis gefunden haben. Dabei kommen Säbelsägen mit den mit diesen verwendeten Säbelsägeblättern mit unterschiedlicher Zahnung und Materialität hauptsächlich für eher grobe Aufgaben in Haus und Garten oder auf der Baustelle zum Einsatz. Je nach Säbelsägeblatt lassen sich so unterschiedliche Materialien wie Holz, Metalle, Verbundstoffplatten, Stein oder sogar Stahlgussrohre trennen. Wirkliche Allrounder, wie sie gerade für Heimwerker natürlich die beste Wahl wären, gibt es allerdings eher nicht, auch wenn sich mit manchen für härtere Materialien ausgelegten Säbelsägeblättern natürlich auch weniger harte Materialien, z.B. Hölzer, Trennen lassen. Üblicherweise gibt es Säbelsägeblätter aus folgenden Materialien:

  • Chrom-Vanadium Legierung (abgekürzt CV) für Arbeiten mit Holz
  • Kohlenstoffstahl (abgekürzt als HCS) für Arbeiten mit Holz, Holzfaserplatten und weichen Kunststoffen
  • Bi-Metall (abgekürzt BIM) für Arbeiten mit harten Materialien wie Hartholz und manchen Metallen
  • Diamant-Säbelsägeblätter (beschichtet) für anspruchsvolle Arbeiten mit faserverstärkten Kunststoffen oder Stahlgussrohren
  • Harmetall-bestückt (abgekürzt HM) für Arbeiten mit vielen Steinarten, Poren- und Gasbeton sowie Ziegeln

Anders als bei den vielen verschiedenen Materialien, aus denen Säbelsägeblätter und insbesondere deren Zähne hergestellt, bestückt oder beschichtet sein können, gibt es bei der Zahnung von Säbelsägeblättern vor allem zwei unterschiedliche Formen. Eine wird geschränkt und gefräst genannt und weist entweder eine grobe Zahnung für die Arbeit mit Hölzern und für den Baumschnitt auf, oder eine feine Zahnung, die sich für die Metallbearbeitung besser eignet. Die andere Form der Zahnung wird als gewellt und gefräst bezeichnet und eignet sich insbesondere für das Arbeiten mit dünnen Metallblechen, wo diese spezielle Form im allgemeinen die besten Ergebnisse liefert.

Von ihre Aufbau her gleichen sich die verschiedenen Säbelsägeblätter weitgehend und unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Länge (meist zwischen 120mm und 250mm) sowie in ihrer Flexibilität. Dabei gilt als Faustregel, dass sich flexible Säbelsägeblätter besonders gut für randnahes Sägen eignet, während starre Modelle bei geraden Trennschnitten häufig schneller und genauer arbeiten. Anwendungsgebiete von Säbelsägeblättern - zum groben Trennen verschiedener Materialien - mobil einsetzbar - je nach Säbelsägeart für verschiedenste Materialien (von weichen Hölzern bis zu Beton und Stahlguss) verwendbar - flexible Säbelsägeblätter eignen sich häufig auch für Arbeiten an beengten Stellen und randnahes Sägen

Hersteller von Säbelsägeblättern

Bosch

Der deutsche Bosch-Konzern mit Sitz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Elektrowerkzeugen aller Art. Zwar stellen diese – zusammen mit den Elektrogeräten der Marke Bosch – nur einen Teil der weitreichenden Konzerninteressen dar, sind aber einer der wichtigsten Faktoren für die Beliebtheit und Bekanntheit der Marke. Dabei bietet Bosch seinen Kunden natürlich nicht nur die Elektrowerkzeuge wie Säbelsägen selber an, sondern auch passendes Zubehör und die geeigneten Werkzeugaufsätze. Säbelsägeblätter aus dem Hause Bosch gibt es sowohl in Varianten für Heimwerker als auch in solchen für Profis. Je nach Kategorie gelten diese dabei als sehr hochwertig und von exzellenter Qualität, liegen dafür aber auch jeweils im gehobenen mittleren bis oberen Preisbereich.

Makita

Das japanische Unternehmen Makita mit Sitz in der Präfektur Aichi wurde ursprünglich im Jahr 1915 als Ankerwicklerei gegründet. Aus diesen beinahe schon bescheiden zu nennenden Anfängen hat sich mit den Jahren ein weltweit agierender Hersteller von hochwertigen Elektrowerkzeugen mit Niederlassungen und Produktionsstätten auf so gut wie allen Kontinenten entwickelt. Besonders bekannt ist Makita dabei für seine Innovationen im Bereich der Akkuwerkzeuge. Neben den Elektrowerkzeugen selber bietet Makita seinen Kunden auch weiteres Zubehör und die passenden Werkzeugaufsätze an. Bei Säbelsägeblättern bietet Makita seinen Kunden eine breite Auswahl an hauptsächlich für professionelle Anwender gedachten Modellen für alle üblichen Materialien und Zahnungen an. Wie die Elektrowerkzeuge der Marke Makita gelten auch die Werkzeugaufsätze als durchweg qualitativ hochwertig und stellen eine grundsolide Wahl für versierte Heimwerker und Profis dar.

Metabo

Der deutsche Mittelständler Metabo mit Sitz in Nürtingen, Baden-Württemberg, ist vielen wohl vor allem als Spezialist für Hand- und Elektrowerkzeuge für die KFZ-Branche und die Luftfahrtindustrie bekannt. Das Produktportfolio umfasst aber heute auch viele weitere Elektrowerkzeuge für alle möglichen Gewerke. Der ungewöhnliche Name Metabo geht übrigens auf das erste von Metabo 1923 entwickelte und produzierte Werkzeug zurück, einen Metallbohrer, der einer der ersten elektrischen Handbohrer überhaupt war. Neben den Elektrowerkzeugen selbst bietet Metabo seinen Kunden selbstverständlich auch vielfältiges Zubehör sowie verschiedenste Werkzeugaufsätze an. Zu diesen gehört auch eine kleine aber feine Auswahl an Säbelsägeblättern. Diese richten sich aber, wie auch die Hand- und Elektrowerkzeuge von Metabo, vor allem an professionelle Anwender und sind für Heimwerker häufig eher etwas zu teuer, wenn auch qualitativ natürlich sehr hochwertig.

Bahco

Das ursprünglich schwedische Unternehmen Bahco ist heute Teil des international agierenden US-amerikanischen Mischkonzerns Snap-On mit Hauptsitz in Kenosha, Wisconsin, welches unter anderem für seine Bit-Sätze bekannt ist. Der Gründer von Bahco, Johan Petter Johansson, erfand Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts den Rollgabelschlüssel sowie die Rohrzange und machte das Unternehmen so zu einer europäischen Größe. Auch heute noch stellt Bahco hochwertige Handwerkzeuge und Werkzeugaufsätze für die verschiedensten Elektrowerkzeuge her, darunter auch eine breite Auswahl an hochwertigen und hauptsächlich für professionelle Anwender gedachte Säbelsägeblätter. Diese weisen alle eine sehr gute Qualität auf und können auch für versierte Heimwerker mit hohen Ansprüchen an ihr Arbeitsgerät eine mitunter sinnvolle Alternative zu dezidierten Heimwerker-Modellen sein.

Weitere Hersteller von Säbelsägeblättern: DeWalt, Fein, MPS, Wolfcraft

Da es sich bei Säbelsägen um äußerst vielseitig einsetzbare und mobile Elektrowerkzeuge handelt, die fast überall ihren Nutzen finden können, sind sie bei Heimwerkern und selbst für die Gartenarbeit ebenso beliebt wie für den professionellen Einsatz auf Baustellen und in Werkstätten. Da die Nachfrage hoch ist, bieten fast alle größeren und mittleren Hersteller von Elektrowerkzeugen mindestens eine Säbelsäge und dann – passend zu diesen – meist auch noch mindestens eine handvoll von Säbelsägeblättern an. Neben den oben genannten können als weitere Beispiele DeWalt, eine US-amerikanische Marke des Stanley Black&Decker Konzerns, Fein, ein deutscher Spezialist für Werkzeuge zur Holzbearbeitung und MPS genannt werden. Hochwertige Säbelsägeblätter mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis für Heimwerker bietet hingegen das sicher den meisten bekannte Unternehmen Wolfcraft aus Kempenich in Rheinland-Pfalz an.

Wenn Sie mehr über Säbelsägeblätter erfahren wollen und wissen möchten, worauf Sie beim Kauf eines solchen achten müssen, dann lesen Sie doch in unserem kurzen Ratgeber im Anschluss weiter. Verschiedenste Säbelsägeblätter in allen Längen und Formen und für jeden Geldbeutel finden Sie dabei selbstverständlich in unserem Online-Shop. Schauen Sie doch einmal rein und lassen Sie sich auch von vielen weiteren tollen Angeboten rund um Handwerk, Haus und Garten überzeugen! - Welches Säbelsägeblatt ist das Richtige für mich?

  • Kaufkriterien in der Übersicht
  • Wann lohnt sich der Kauf eines professionellen Säbelsägeblattes für Heimwerker?
  • Arbeitssicherheit und Schutzmaßnahmen

Welches Säbelsägeblatt ist das Richtige für mich?

Bei der Auswahl des individuell richtigen Säbelsägeblattes kommt es neben der grundlegenden Unterscheidung zwischen professionellen Modellen und solchen für Heimwerker vor allem auf die geplanten Arbeiten mit der Säbelsäge an. Je nach Einsatzgebiet und zu bearbeitenden Materialien kann das Säbelsägeblatt mit der passenden Zahnung und aus dem passenden Material gewählt werden. Dabei gibt es natürlich durchaus Unterschiede sowohl im Preis als auch in der Bandbreite der möglichen Einsetzbarkeit. Für Heimwerker, die ihre Säbelsäge so vielseitig wie möglich einsetzen möchten, ohne mehrere Säbelsägeblätter zu kaufen, bieten sich wohl am ehesten solch mit Sägezähnen aus Bi-Metall (BIM) an. Wer die Säbelsäge nur für die Gartenarbeit nutzt, der sollte demgegenüber eher zu einem Säbelsägeblatt aus einer Chrom-Vanadium Legierung (CV) greifen, die sich besonders für das Arbeiten mit verschiedenen Hölzern eignet. Profis hingegen sollten sich durchaus verschiedene, spezialisierte Säbelsägeblätter zulegen und diese je nach zu bearbeitendem Material tauschen, wenn nötig, um bessere und schnellere Arbeitsergebnisse zu produzieren.

Alle Nutzer einer Säbelsäge müssen beim Kauf eines Säbelsägeblattes selbstverständlich auf die passende Werkzeugaufnahme achten, häufig ist dies bei Säbelsägeblättern ein 1/2“-Universalschaft, gerade bei Abweichungen sollte man die Produktbeschreibungen der Säbelsägeblätter sehr genau lesen. Ein anderer Parameter ist selbstverständlich die minimale und maximale Länge eines Säbelsägeblattes, für welche eine Säbelsäge ausgelegt ist. Diese Angaben sollte man bei der Beschreibung oder Betriebsanleitung des jeweiligen Säbelsäge-Modells problemlos finden können.

Kaufkriterien in der Übersicht

Für Heimwerker

  • Preis-Leistungsverhältnis
  • auf vielseitige Einsetzbarkeit oder optimierte Eignung für die zu leistenden Arbeiten achten
  • auf passende Aufnahme-System achten
  • maximale und minimale Säbelsägeblattlänge beachten, die in der jeweiligen Säbelsäge verwendet werden können
  • aufgrund der doch recht großen Preisunterschiede lohnt sich der Kauf eines professionellen Säbelsägeblattes meist nicht

Für Profis

  • spezialisierte Säbelsägeblätter häufig die richtige Wahl
  • auf passendes Aufnahme-System achten
  • maximale und minimale Länge des Säbelsägeblattes bei der genutzten Säbelsäge beachten
  • hochwertige Säbelsägeblätter gerade bei intensiver Nutzung unabdingbar aufgrund deren höheren Lebensdauer

Wann lohnt sich der Kauf eines professionellen Säbelsägeblattes für Heimwerker?

Bei vielen Elektrowerkzeugen kann der Kauf eines professionellen Werkzeugaufsatzes die Arbeitsergebnisse auch mit einem eher einfachen, für Heimwerker gedachten Werkzeug deutlich verbessern. Bei Säbelsägen, mit denen hauptsächlich eher grobe Arbeiten, insbesondere das Trennen und Zerschneiden von Materialien, vorgenommen werden, sieht dies allerdings etwas anders aus und die Arbeitsergebnisse sind am Ende meist vergleichbar, egal welche Qualität an Säbelsägeblatt verwendet wurde. Der Unterschied zwischen professionellen Säbelsägen und solchen für Heimwerker liegt häufig in ihrer Kraft und der möglichen Arbeitsgeschwindigkeit. Professionelle Säbelsägeblätter ermöglichen zwar teilweise auch genauere Trennschnitte, hauptsächlich liegt ihr Vorteil aber in einer deutlich längeren Lebensdauer bei intensivem Einsatz. So lohnt sich die Anschaffung eines professionellen Säbelsägeblattes für Heimwerker vor allem, wenn diese wirklich oft und intensiv genutzt wird.

Arbeitssicherheit und Schutzmaßnahmen

Da es sich bei Säbelsägeblättern um gezahnte Sägeblätter handelt, an denen man sich auch im ruhenden Zustand durchaus leicht verletzen kann, sollten diese immer mit der nötigen Umsicht und am besten mit Arbeitshandschuhen gehandhabt werden. Vor der Nutzung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Säbelsägeblatt fest und in korrekter Form in der Werkzeugaufnahme der Säbelsäge befestigt ist. Danach gelten alle bei der Nutzung einer Säbelsäge angezeigten Sicherheitsvorkehrungen und Schutzmaßnahmen. Zusätzlich kann das Tragen eines Mundschutzes und einer Schutzbrille durchaus sinnvoll, um das eindringen feiner und feinster Partikel soweit wie möglich zu minimieren. Bei der Arbeit mit behandelten oder lackierten Hölzern sollte dies sogar unter allen Umständen befolgt werden. In professionellen Arbeitsbereichen gelten selbstverständlich zusätzlich die jeweils geltenden Sicherheitsvorschriften und Kleiderordnungen.

Loading...

MIT oder OHNE MwSt.?

Privatkunden empfehlen wir die Nutzung des Privatkundenbereichs, in dem alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer angezeigt werden.

Bitte wählen Sie: