Das richtige Werkzeug schnell und problemlos – für Sie

Werkzeugstore24 verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für die Funktionalität der Seite notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden.

Entscheiden Sie selbst, welche Kategorien Sie zulassen möchten, oder klicken Sie auf „Alle Cookies annehmen“ um der Nutzung aller Cookies zuzustimmen. Bitte beachten Sie, dass bei der Zustimmung zu Analysecookies und Retargeting- und Werbecookies Dienstleister eingesetzt werden, die sich in den USA befinden. Da die USA über kein mit der DSGVO vergleichbares Datenschutzniveau verfügen, besteht hier die Gefahr, dass dortige Sicherheitsbehörden Zugriff auf Ihre dort hinterlegten Daten erhalten, ohne dass Sie sich dagegen zur Wehr setzen könnten. Ihre Betroffenenrechte können Sie in den USA nur eingeschränkt ausüben. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie settings

  • Wir nutzen diese erforderlichen Cookies nicht für Analyse-, Tracking- oder Werbezwecke. Teilweise enthalten diese Cookies lediglich Informationen zu bestimmten Einstellungen und sind nicht personenbeziehbar. Sie können auch notwendig sein, um die Benutzerführung, die Sicherheit und die Umsetzung der Seite zu ermöglichen. Wir nutzen diese Cookies auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie über die Platzierung von Cookies informiert. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent. Sie können Cookies zudem jederzeit über die entsprechende Browsereinstellung löschen und das Setzen neuer Cookies verhindern. Bitte beachten Sie, dass unsere Webseiten dann ggf. nicht angezeigt werden können und einige Funktionen technisch nicht mehr zur Verfügung stehen. Detailinformationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
  • Wir verwenden Cookies, die uns eine Analyse des Nutzungsverhaltens unserer Webseitenbesucher ermöglichen. Hierdurch können wir beispielsweise feststellen, in welcher Weise und wie oft unsere Webseite verwendet wird oder wo möglicherweise Probleme auftreten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist hier Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie über die Datenschutzerklärung widerrufen. Detailinformationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
  • Wir nutzen Trackingtechnologien, damit Ihnen basierend auf Ihrem Besuch unserer Webseiten zielgerichtete Werbung auf anderen Internetseiten angezeigt werden kann und wir erkennen können, wie wirksam unsere Werbemaßnahmen waren. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO, sofern Sie Ihre Einwilligung über unser Banner abgegeben haben. Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Detailinformationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Wie funktioniert Retargeting und Werbung

Wie funktioniert das Tracking?

Wenn Sie unsere Webseiten besuchen, ist es möglich, dass die unten genannten Drittanbieter Wiedererkennungsmerkmale für Ihren Browser oder Ihr Endgerät abrufen (z. B. einen sog. Browser-Fingerprint), Ihre IP-Adresse auswerten, Wiedererkennungsmerkmale auf Ihrem Endgerät speichern bzw. auslesen (z.B. Cookies) oder Zugriff auf individuelle Tracking-Pixel erhalten.
Die einzelnen Merkmale können von den Drittanbietern genutzt werden, um Ihr Endgerät auf anderen Internetseiten wiederzuerkennen. Wir können bei den entsprechenden Drittanbietern die Schaltung von Werbung beauftragen, die sich nach den bei uns besuchten Seiten richtet.

Was bedeutet geräteübergreifendes Tracking?

Sofern Sie sich mit eigenen Benutzerdaten beim Drittanbieter anmelden, können die jeweiligen Wiedererkennungsmerkmale verschiedener Browser und Endgeräte miteinander verknüpft werden. Wenn der Drittanbieter also z.B. je ein eigenes Merkmal für den von Ihnen verwendeten Laptop, Desktop-PC oder das von Ihnen verwendete Smartphone bzw. Tablet erstellt hat, können diese einzelnen Merkmale einander zugeordnet werden, sobald Sie mit Ihren Anmeldedaten einen Dienst des Drittanbieters nutzen. Auf diese Weise kann der Drittanbieter unsere Werbekampagnen auch über verschiedene Endgeräte hinweg zielgerichtet steuern.

Welche Drittanbieter nutzen wir in diesem Rahmen?

Nachfolgend nennen wir Ihnen die Drittanbieter, mit denen wir zu Werbezwecken zusammenarbeiten. Daten können in diesem Rahmen auch außerhalb der EU bzw. des EWR verarbeitet werden. Ihre Einwilligung können Sie hier widerrufen. Ihre Einwilligung können Sie über die Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

  • Schneller Versand
    in fünf Länder
  • Gratis Lieferung
    ab 100€ Bestellwert (DE)
    Bitte beachten Sie unseren Hinweis für den Fall des Teil-Widerrufs!
  • Trusted Shops
Im Shop einkaufen als:
Menü

Was ist eine Split-Klimaanlage?

Wer sich mit Klimaanlagen beschäftigt, der trifft unvermeidlich auch auf Split-Klimaanlagen. Eine Split-Klimaanlage ist eine Klimaanlage, die aus mindestens zwei räumlich getrennten Teilen besteht: einem Innengerät und einem Außengerät. Das Innengerät ist dabei in der Regel fest verbaut und kann sich an einer Wand oder an der Decke befinden. Das Außengerät befindet sich außen an der Hauswand oder auf einem Balkon. Die beiden Geräte sind dabei mit einem Rohrsystem bzw. Rohrschlauch verbunden. Split-Klimaanlagen werden zusätzlich unterschieden in sogenannte Single-Split- und Multi-Split-Klimaanlagen.

Single-Split-Klimaanlagen sind für den Anschluss von einem einzigen Innengerät ausgelegt, während Multi-Split-Klimaanlagen, je nach Ausführung ein Außengerät für mehrere Innengeräte (maximal bis zu 5) hat. Eine andere Art der Klimaanlage sind so genannte Monoblock-Klimaanlagen, die nur einen Gerätekorpus hat und für die Klimatisierung des Raumes vorgesehen ist, in welchem diese installiert wurde (ähnlich einer Single-Split-Klimaanlage).

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Bei einer Split-Klimaanlage saugt das Innengerät, auch Wärmetauscher genannt, die warme Raumluft an. Die Wärme wird hier an das Kühlmittel abgegeben, das so seinen Aggregatzustand von flüssig in gasförmig ändert. Die gekühlte Luft wird in den Raum zurückgeführt, während das gasförmige Kühlmittel durch die Rohrschlauchverbindung zum Außengerät geführt wird. Im Außengerät befindet sich ein Kompressor, der dafür sorgt, dass die Wärme an die Umwelt abgegeben wird und sich das Kühlmittel wieder verflüssigt, um dann dem Innengerät wieder zugeführt zu werden. Das bei der Abkühlung der Raumluft entstehende Kondensat (Wasser), wird durch eine eigene Leitung aus dem Innengerät abgeführt. Diese Form des Kühlkreislaufs ist deutlich leiser als bei mobilen Klimageräten oder Monoblock-Klimaanlagen, da sich der Kompressor nicht im Raum selber befindet.

Arten von Split-Klimaanlagen

Neben der Unterscheidung zwischen Single-Split-Klimaanlagen für ein Innengerät und Multi-Split-Klimaanlagen für je nach Modell 2 bis 5 Innengeräte, kann man Split-Klimaanlagen auch nach ihren Innengeräten, dem Aussehen und wie, bzw. wo diese installiert werden, in verschiedene Arten einteilen.

 

Split-Klimaanlagen mit Wandgeräten

Diese Art der Split-Klimaanlage in Single-Split oder Multi-Split Ausführung hat Innengeräte, die an die Wand aufgesetzt werden. Die Firma LG bietet hier sogar Modelle, die auf der Vorderseite einen LED-Bilderrahmen aufweisen, auf dem ein individuelles Bild angezeigt werden kann. Die meisten Split-Klimaanlagen mit Wandgeräten sind für die Doppelfunktion Kühlen & Heizen ausgelegt.

 

Split-Klimaanlagen mit Deckenkassetten

Split-Klimaanlagen mit Deckenkassetten sind für die Installation in Decken vorgesehen und werden als Single-Split oder Multi-Split Ausführungen angeboten. Wie Split-Klimaanlagen mit Wandgeräten sind auch viele Split-Klimaanlagen mit Deckenkassetten für das Kühlen und Heizen von Räumen ausgelegt und geeignet.

 

Split-Klimaanlagen mit Kanalgeräten

Split-Klimaanlagen mit Kanalgeräten sind für den Einbau in Wände oder Zwischendecken vorgesehen. Die Single-Split oder Multi-Split Ausführungen eignen sich je nach Modell auch für das Heizen. Durch den Einbau in die Wand oder in Zwischendecken sind Split-Klimaanlagen mit Kanalgeräten besonders unauffällig in Innenräumen.

 

Split-Klimaanlagen mit Truhengeräten

Split-Klimaanlagen mit Truhengeräten haben Innengeräte, die einer Truhe ähneln und einfach aufgestellt werden können, so dass weniger Eingriffe in die Bausubstanz vorgenommen werden müssen, als bei anderen Modellen. Dafür sind in der Regel nur Single-Split Klimaanlagen mit Truhengeräten erhältlich. Die meisten Modelle eignen sich für beide Anwendungsarten Kühlen und Beheizen.

 

Split-Klimaanlagen mit Deckenunterbaugeräten

Split-Klimaanlagen mit Deckenunterbaugeräten sind in den meisten Fällen nur als Single-Split Anlagen für ein Innengerät erhältlich. Je nach Modell, eignen sich diese Split-Klimaanlagen sowohl für das Beheizen und Abkühlen, als auch nur allein für das Abkühlen von Raumluft. Das zugehörige Innengeräte wird in der Decke installiert.

 

Split-Klimaanlagen mit Towergerät

Split-Klimaanlagen mit Towergerät nutzen ein turmförmiges, bodenstehendes Innengerät, für das wie bei der Truhen-Variante weniger Eingriffe in die Bausubstanz notwendig sind. Split-Klimaanlagen mit Towergerät sind Single-Split Klimaanlagen mit einem Endgerät und können je nach Modell nur für die Raumluftkühlung oder für Kühlung und Beheizung genutzt werden.

Die Vor- und Nachteile einer Split-Klimaanlage

Obwohl die Vorteile bei einer modernen Split-Klimaanlage überwiegen, hat diese auch einige nennenswerte Nachteile. Insgesamt sind Split-Klimaanlagen heute aber oft die richtige Wahl, um Raumluft gezielt auf die gewünschte Temperatur abzukühlen.

 

Vorteile einer Split-Klimaanlage

Leistung

Moderne Split-Klimaanlagen bringen hervorragende Leistungen – und dies über viele Jahre. Vor allem sind sie in der Regel deutlich effizienter und energiesparender als mobile Klimageräte oder Monoblock-Klimaanlagen. Zudem können Split-Klimaanlagen durch unterschiedliche Features auch nach dem Einbau meist noch auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Flexible Integration der Innengeräte

Innengeräte einer Split-Klimaanlage können sowohl in der Decke als auch in der Wand oder sogar als Standgerät verbaut werden. So findet sich für jede räumliche Gegebenheit eine passende Möglichkeit zum Einbau einer Anlage.

Geräuscharm für Innenraum

Durch die Trennung in Innen- und Außengerät sind Split-Klimaanlagen deutlich leiser als mobile Klimageräte oder Monoblock-Klimaanlagen, da sich der Kompressor im Außengerät befindet.

Möglichkeit zur Klimatisierung mehrerer Räume

Split-Klimaanlagen ermöglichen nicht nur problemlos die Klimatisierung größerer Räume, es lassen sich auch mehrere Innengeräten anschließen, was die Kühlung mehrerer Räume ermöglicht. Dadurch lässt sich mit nur einer Klimaanlage auch mehrere Räume effektiv und gleichzeitig kühlen. Je nach Modell und Leistung können zwischen einem und bis zu fünf Innengeräte an eine Split-Klimaanlage angeschlossen werden.

Nachrüstbar

Viele Split-Klimaanlagen können problemlos und auf sich ändernde individuelle Bedürfnisse hin nachgerüstet und angepasst werden.

Einfache Bedienung

Split-Klimaanlagen sind einfach und häufig sogar per Fernsteuerung zu bedienen.

Kühlung bei geschlossenen Fenstern möglich

Durch die Trennung in Innen- und Außengerät, sowie das in der Regel fest verbaute Rohrschlauchsystem, kann eine Split-Klimaanlage problemlos auch bei geschlossenen Fenstern genutzt werden.

Bei vielen Modellen auch heizen möglich

Viele Split-Klimaanlagen Modelle können nicht nur kühlen, sondern durch Anschluss an eine Wärmepumpe auch erwärmen. Bei gegebener Eignung und vorhandener Wärmepumpe können Split-Klimaanlagen so auch als Heizung genutzt werden.

 

Nachteile von Split-Klimaanlagen

Hohe Kosten

Im Vergleich mit anderen Klimaanlagen sind Split- und Multisplit-Klimaanlagen oft deutlich teurer in der Anschaffung. Durch den geringeren Stromverbrauch gegenüber anderen Klimaanlagen-Typen amortisieren sich diese Kosten aber über die Zeit.

Aufwändige Installation

Split-Klimaanlagen sind deutlich komplizierter zu installieren und dies geht meist auch mit Arbeiten an den Wänden oder Decken einher (Einbau Innengerät, Verlegung von Rohrschlauchsystemen). Zudem sollten Split-Klimaanlagen nur von zertifizierten Profis eingebaut werden, um Effizienz und Energieeinsparung sicherzustellen.

In Mietwohnungen Genehmigung des Vermieters erforderlich

Aufgrund der bei einer Installation vorzunehmenden Eingriffe in die Bausubstanz, muss für den Einbau einer Split-Klimaanlage in einer Mietwohnung die Genehmigung des Vermieters im Vorfeld eingeholt werden

Hohe Geräuschentwicklung am Außengerät

Während Split-Klimaanlagen im Innenraum besonders geräuscharm sind, haben sie dafür eine höhere Geräuschemission am Außengerät, die potentiell Nachbarn stören kann.

Umweltschädliches Kühlmittel

Das von Split-Klimaanlagen genutzte Kühlmittel R32 wird als umweltschädlich eingestuft.

Wie viel kostet eine Split-Klimaanlage?

Die Kosten einer Split-Klimaanlage hängt stark von deren Leistung, dem oder den Innengeräten (Single-Split oder Multi-Split Anlage) und dem Modell ab. Dabei ist allgemein zu einer Split-Klimaanlage mit der modernen Inverter-Technologie zu raten, auch wenn diese im Vergleich etwas teurer sind. Ein Split-Klimaanlagen-Set kostet in etwa zwischen 500 und 1.600 Euro, hochwertige Geräte für größere Räumlichkeiten oder mehrere Innengeräte können aber auch über 3.000 Euro kosten. Hinzu kommen etwa 1.200 bis 1.500 Euro Installationskosten. Von einem Einbau in Eigenregie ist allein schon wegen dem Verbau der Kühlmittelschläuche für das umweltschädliche R32 Kühlmittel abzuraten. Die entstehenden Gesamtkosten für eine Inverter Split-Klimaanlage belaufen sich so durchschnittlich auf etwa 2.000 bis 3.000 Euro. Daher können die Installationskosten, je nach gewähltem Modell und Installationsvariante, deutlich variieren.

Kann eine Split Klimaanlage heizen und kühlen?

Die Möglichkeit mit einer Split-Klimaanlage zu heizen und zu kühlen hängt vom entsprechenden Modell ab. Dabei sind die meisten der modernen Split-Klimaanlagen für den Gebrauch beider Anwendungen ausgelegt. Für die Nutzung als Heizung muss allerdings eine Wärmepumpe vorhanden sein.

Für welche Räume eignet sich eine Split-Klimaanlage?

Eine Split-Klimaanlage eignet sich für so viele Räume, wie Innengeräte an diese angeschlossen werden können (also 1 bei einer Single-Split und bis zu 5 bei Hochleistungs-Multi-Split-Klimaanlagen). Die zusätzliche Klimatisierung weiterer Räume ist, wenn dann nur eingeschränkt möglich. Die Fläche, die eine Single-Split-Klimaanlage kühlen und/oder heizen kann, ist bei den meisten Geräten mit angegeben und reicht von etwa 40 qm bis zu über 100 qm. Split-Klimaanlagen sind damit abhängig von ihrer individuellen Leistung sowohl für Hotelzimmer, Wohnungen, als auch für Gewerbeflächen und Büros geeignet.

Single-Split- vs. Multi-Split-Klimaanlagen

Single-Split-Klimaanlagen sind für den Anschluss eines einzelnen Innengerätes vorgesehen, während Multi-Split-Klimaanlagen für – je nach Ausführung – den Anschluss von 2 bis hin zu 5 Innengeräten geeignet sind.

Wann lohnt sich eine Multi-Split-Klimaanlage?

Eine Mulit-Split-Anlage lohnt sich, sobald mehrere Räumlichkeiten mit einer Split-Klimaanlage klimatisiert werden sollen. Beispiele wären ein Einfamilienhaus, eine größere Wohnung oder mehrere räumlich getrennte Büros.

Ist eine Split-Klimaanlage für den Dauerbetrieb geeignet?

Alle Split-Klimaanlagen sind für den Dauerbetrieb ausgelegt. Mit ihnen kann die Raumtemperatur (insbesondere bei Modellen, die kühlen und heizen) zentral und einfach gesteuert, bzw. gehalten werden.

Was gibt es bei der Installation einer Split-Klimaanlage zu beachten?

Der Einbau einer Split-Klimaanlage beinhaltet nicht geringe Eingriffe in die Bausubstanz. Dies wird noch einmal erschwert, wenn es sich um in die Wand oder die Decke eingebaute Innengeräte handelt. Zumindest aber das Außengerät und die notwendigen zu verlegenden Rohrschlauchleitungen für das Kältemittel sind nicht ohne Wanddurchbruch zu installieren. Daher muss vor Einbau einer Split-Klimaanlage in ein Mietobjekt (Mietwohnung, Haus, Gewerbeflächen) auch die Einstimmung des Vermieters im Vorfeld eingeholt werden. Dabei spielen neben den Eingriffen in die Bausubstanz insbesondere bei Mietwohnungen auch die potentielle Lärmemission zu Nachbarn eine wichtige Rolle.

Ist es erlaubt eine Split-Klimaanlage selbst zu installieren?

Der Einbau einer Split-Klimaanlage durch Heimwerker ist nicht verboten. Dies bedeutet aber nicht, dass dies empfehlenswert wäre. Um die beste Leistung, Kosteneffizienz und ein sicheres Verbauen der Kühlmittelschläuche zu gewährleisten, sollte für den Einbau einer Split-Klimaanlage auf jeden Fall ein professionelles Unternehmen beauftragt werden. Dadurch wird auch die Herstellergarantie bei auftretenden Problemen nicht in Zweifel gezogen, da die Installation durch einen Fachmann vorgenommen wurde. Zudem sind die vorzunehmenden Arbeiten selbst bei Modellen mit Standinnengeräten (Truhengeräte oder Turmgeräte) deutlich aufwendiger und anspruchsvoller, als dies vielleicht auf den ersten Blick erscheinen mag.